Esther Ofarim

    

Diese Seite weiterempfehlen

  
Esther OfarimBiografie von Esther Ofarim:

Esther Ofarim wurde am 13. Juni 1941 in Israel geboren.

1960 Esther Ofarim hat eine erste Filmrolle als Signorina Hirschberg im amerikanischen Spielfilm „Exodus“ und erscheint im Abspann erstmals als Esther Reichstadt.

1961 heiratet sie Abraham Reichstadt (Künstlername: Abi Ofarim), den sie 1959 im Hebrew Theatre Club (Das israelische Nationaltheater, an dem Abi als Tänzer und Choreograf und Esther als Sängerin engagiert waren) kennen gelernt hatte. Es folgen die ersten Auftritte als Duo.

1963 nahm Esther Ofarim für die Schweiz am Grand Prix Eurovision de la Chanson teil und gewann mit T'en vas pas (Melodie einer Nacht) den zweiten Platz. Das ist der eigentliche Beginn ihrer Gesangskarriere in Europa.

1965 große Deutschlandtournee mit 45 Konzerten in 32 Städten.

1967 Morning Of My Life geschrieben von den Bee Gees, wird der größte Hit des Duos Esther & Abi Ofarim in Deutschland

1968 erreichen die Ofarims den internationalen Durchbruch mit Cinderella Rockefella. Das Paar erhält fünf goldene Schallplatten innerhalb von nur vier Jahren. Während Live-Konzerte in New York und London sowie häufige TV-Auftritte folgen und das Duo immer mehr Fans begeistert, beginnt es privat bereits erkennbar zu kriseln. Die Trennung erfolgt unmittelbar nach der 1969er Welt-Tournee im Mai 1969.

1972 erscheint die Solo-LP First Album mit Liedern in Deutsch, Hebräisch, Ladino und Französisch.. Esther Ofarim zieht mit Ihrem Mann Philipp von Sell nach New York. Dort wird ihr Sohn David geboren.

1982 singt Esther Ofarim Lieder von Eberhard Schoener auf der LP Complicated Ladies mit Texten von Wolf Wondratschek und Ulf Miehe. Im gleichen Jahr erscheint in Israel Esther Ofarim - Hebrew Album 1982 mit neu aufgenommenen alten israelischen Liedern. Esther lebt mittlerweile in New York wo sie im gleichen Jahr ein Konzert in der Avery Fisher Hall im Lincoln Center gibt.

1984 gibt Esther Ofarim neben Ulrich Tukur höchst erfolgreich die Chaja in Peter Zadeks vielbeachteter »Ghetto«-Inszenierung (Autor: Joshua Sobol) an der Freien Volksbühne, Berlin und im Hamburger Schauspielhaus.

1998 nach fast 15 Jahren Pause tritt Esther erstmals wieder in Hamburg in den Kammerspielen mit einem Liederabend auf.

2003 Die erste "Tournee" seit mehr als 20 Jahren. In Begleitung des israelischen Pianisten und Komponisten Yoni Rechter am Klavier und des Geigers Michail Paweletz tritt Esther Ofarim mit einem neuen Repertoire aus jüdischen Volksliedern, Kurt-Weill-Songs, amerikanischen Evergreens und Beatles-Songs in Hamburg und Frankfurt auf. Ende des Jahres gibt sie ein Konzert im ausverkauften Großen Sendesaal des NDR in Hannover, begleitet vom NDR Pops Orchestra unter der Leitung von Peter Herbolzheimer.

2004 folgen Auftritte in Dessau (Kurt-Weill-Fest) und Dortmund.

2005 gibt Esther Ofarim weitere Konzerte, u.a. in Frankfurt. Im September erscheint unter dem Titel Back on Stage bei Tropical Music der Mitschnitt des Konzertes in Hannover von 2003 als CD. Es ist das erste Album mit neuen Aufnahmen von Esther Ofarim seit über 20 Jahren.

2006 bis 2008 folgen weitere zahlreiche Konzerte in Deutschland.

2009 stellt Esther Ofarim Anfang Februar ihr neues Bühnenprogramm I’ll See You In My Dreams im Hamburger St. Pauli Theater vor. Der Mitschnitt dieses Konzertes erscheint im Juni bei Tropical Music.

Esther Ofarim - I'll See You In My Dreams bestellen

Esther Ofarim - Back on Stage bestellen

Mehr zur CD Esther Ofarim - I'll See You In My Dreams

Mehr zur CD Esther Ofarim - Back on Stage